11.

Nov

2015

Abgabekatze - 1513
vermittelte Tiere
Geschrieben von: Vivien M.   
b_280_0_16777215_0___images_stories_tiere_img-20151112-wa0021.jpg
b_280_0_16777215_0___images_stories_tiere_paule_2.jpg
b_280_0_16777215_0___images_stories_tiere_paule_1.jpg

seit 10.11.2015 bei uns, Norwegische Waldkatze Mix, 5 Jahre, blau weiß, männlich


und was ist seit dem passiert ?

Update 21.11.2015
Durfte heute in sein neues Zuhause ziehen.

Rückmeldung aus seinem neuen Zuhause v. 03.12.15:

Tagebuch Paulchen 21.11.2015
Meine Leute haben auf den Tag hin gefiebert. Endlich war es soweit, am 21.11.2015 durften meine neuen stolzen Puschelbeauftragten mich willkommen heißen. Diese blöde Tasche war überhaupt nicht mein Ding, so dunkel ich konnte kaum was sehen, einfach blöd. Und dann wackelt es auch noch. O weh, holt mich hier raus. Mein neuer Chef hat mich aber gleich sehr beruhigt. Angekommen im neuen Zuhause habe ich sofort den Platz unter der Couch eingenommen .Sicher ist sicher. Am Abend war ich sehr neugierig und ich hatte Kohldampf. Heimlich habe ich mich auf Erkundung begeben. Jippi, da steht doch lecker Katzifutz, erstmal schnell die Soße wegschlabbern. Und überall liegen diese kleinen Leckerchen , klasse. Ja, und jetzt muss ich mal, Katzeklo: prima werde ich gleich mal ausprobieren, klappt. Danach werde ich mal wieder unter die Couch und abwarten. Naja irgendwie muss ich auch mal pipi, ich weiß da steht doch noch ein Katzeklo, auch ok. Na endlich meine Leute schlafen. Jetzt wird die Erkundung ausgebaut!

Tagebuch Paulchen 22.11.2015
Ja, da kommt doch meine Angestellte schon um halb 7 ins Zimmer. Eigentlich habe ich Hunger, aber ich muss ja dann aus meinem Versteck kommen. Hin und her überlegt, etwas zögerlich, habe ich mich überreden lassen und das Frühstück verputzt. Wenn ich schon aus der Deckung bin kann ich ja zum Putzen den Stuhl benutzen und mich drauflegen. Fühle mich eigentlich ganz wohl, meine Chefin gurrt mich zu. Gemütlicher als unter dem Sofa. Plötzlich, huch wer kommt denn jetzt? In Deckung. Fragt nicht wo. Na ja, eigentlich ist ja meine Position unter dem Sofa ziemlich unbequem ich bin so platt und kann mich kaum bewegen. Da war doch dieser Stuhl, nüscht wie rauf. Ahh, schon besser. Das tuuut guuut. Hier kann ich auch besser alles beobachten. Jetzt darf mich meine Chefin auch mal unterm Kinn kraulen. Meine Menschen ermuntern mich auch mal mitzukommen, die sind ja raffiniert. Die legen eine Spur mit Leckerchen und der ich folge und dafür werde ich sehr gelobt. Und dann, was sehe ich, da hängt doch irgendwas mit Bommel und Feder, Strippe, Stöckchen und ein Mensch dran. Es bewegt sich. AAAAATTAKKE! Bommel, Dich mach mach ich fertig. Puh, ich bin geschafft für heute. Ich werd mal auf meinem Stuhl ein Nickerchen halten, wenn meine Menschen, pennen geh ich mal nachschauen ob nach meinen gestrigen nächtlichen Erkundigungen noch alles beim Alten ist. Ja, alles ok. Aber irgendwie fehlt da was. Kuschel und Bommel pennen. Futter hab ich zwar noch, werde mal vorsichtig Laut geben. Komisch, hört keiner, na dann ein bisschen lauter? Prima, hat geklappt, Chefin kommt. Ich glaube, das klappt mit der Erziehung.

Tagebuch Paulchen 23.11.2015
Heute habe ich mal nüscht anders gemacht, bei den komischen Geräuschen um mich rum halte ich mich lieber in der Nähe meiner Couch auf. Beobachtung ist alles. Ab und zu besuche ich mal meine Näpfchen, oh, und wie durch Wunderhand wachsen immer wieder kleine Häppchen nach. Und wenn Bommel + Feder kommt, dann bin ich außer Rand und Band. Kann ich mal heute Nacht einsetzen, ich werde die Bommel und das Stöckchen mal vom Tisch fegen. Prima, hat wieder geklappt, Chefin kommt.

Tagebuch Paulchen 24.11.2015
Heute war ich den halben Tag mit meinem Chef alleine. Der gefällt mir! Er darf meinen Bauch streicheln. Komisches Geräusch an der Tür, Chefin kommt nach Hause. Uh, die riecht irgendwie komisch, kommt mir bekannt vor. Den Geruch kenne ich von letzter Woche. Falkensee? Jetzt habe ich was Neues entdeckt! Jede Menge Fenster, überall kann ich raus schauen. Da bewegt sich doch was… Na da ist was los, jede Menge Feder- Bommels sausen draußen vorbei. Ich glaube das wird mein neues Hobby. Im Moment bin ich lieber hier den Bommels hinterher, meine beiden sollen ja auch ein bisschen Spaß haben. Steichel-Einheiten hole ich mir wenn ich Lust habe. Ich glaube ich kann mich so schön einschleimen. Ich arbeite weiter an der Erziehung.

Tagebuch Paulchen 25.11.2015
Na hallo, was denn jetzt, keiner da, meine Beiden sind abgehauen. Wie können die sowas machen. Ich bin nicht gerne alleine, wo ich doch schon auf Schritt und Tritt hinterher tappe. Ab unters Sofa. Und dann sind beide wieder da, und rufen mich. Ich werde mal vorkommen und sie erstmal mit Missachtung strafen. Dann kommt Bommel und Leckerchen, Super, alles verziehen.

Tagebuch Paulchen 26.11.2015
Ein super Tag, meine beiden gehen heute nicht weg, sind aber ungeheuer Beschäftigt. Apropo, Ungeheuer, das Ding schiebt sich durch die Zimmer, es faucht und zischt und es sieht so aus, als wenn mein Chef verzweifelt versucht es zu bändigen. Ab unter die Couch…… Nach einiger Zeit hat er es gefangen und eingesperrt. Mein Held!!!!!!

Tagebuch Paulchen 27.11.2015
Meine Chefin sagt: Wir gehen jetzt einkaufen, wir sind gleich wieder da. Sei schön artig, und hab keine Angst, Dir tut keiner was. Verstehe ich zwar nicht, ok, ich warte unter dem Sofa. Da sind die beiden wieder. Diesmal freue ich mich besonders. Chefin hat mir was Leckeres mitgebracht. Sie sagt das ist Schabefleisch. Ist mir egal wie das heißt, es wird eingeatmet. Lecker, kann se öfters mitbringen.

Tagebuch Paulchen 28.11.2015
Anmerkung der Redaktion Paulchen ist nun eine Woche bei uns. Er ist ein sehr sanfter, liebevoller, spielfreudiger Kater. Ein bisschen ängstlich noch bei ungewohnten Geräuschen. Aber das wird, die muss er ja erstmal kennen lernen. Das Tagebuch wurde aus Paulchen ´s Sicht, von Seinen Menschen erstellt. Wir haben Ihn genau beobachtet, wie er reagiert, welche Vorlieben er hat und haben Festgestellt: Paulchen ist ein SUPERPUSCHEL. Er hat unser Herz erobert.