Erstes Tier im Tierheim - Leider ein Notfall
Aktuelle Meldungen
1_kater_12.jpg
1_kater_22.jpg
b_1024_768_0_0___images_stories_tiere_1_kater_32.jpg

Das erste Tier fand Aufnahme in unserem Tierheim - ein Fundkater aus Brieselang, der verursacht durch Schußverletzungen mit Schrot hilflos aufgefunden wurde .Bei einer Notoperation wurden dem Tier möglichst viele Fremdkörper entfernt und nun konnte unser Tierheim für die Aufnahme und Pflege des Tieres seine Dienste anbieten. Zum Glück ist dieser Kater ein ganz tapferes Tier, er frißt und schnurrt schon wieder und wird hoffentlich wieder gesund. Am schönsten wäre es natürlich, wir würden auf diesem Wege seinen Tierhalter wieder finden oder er findet ein neues, schönes Zuhause. Auf Grund seiner Fellbeschaffenheit gehen wir davon aus, dass er vor allem draußen gelebt hat. Er ist ausgesprochen zahm und verschmust.

Unser Tier Nummer 1


und was ist seit dem passiert ?

19.12.09-

 
Alle Genehmigungen liegen nun vor
Aktuelle Meldungen

Heute erhielten wir die veterinäramtliche Erlaubnis zur Führung des Tierheims und die Feuerwehr nahm unser Objekt hinsichtlich geforderter Brandschutzbestimmungen ab.Nun wird umgehend das Bauamt über die damit erfolgte vollständige Erfüllung sämtlicher Auflagen der Baugenehmigung informiert, um endlich mit dem Tierheimbetrieb starten zu können.

Endlich, wir haben alle Auflagen erfüllt und nun beginnt der Tierheimbetrieb. Gestern beschlossen die Abgeordneten der Stadt Ffalkensee den Jahreshaushalt für das Jahr 2010, in dem auch unser Tierheim Berücksichtigung fand. Wir hoffen, morgen das Angebot der Stadt für eine vertragliche Regelung der Fundtierbetreuung zu erhalten, um eine langfristige finanzielle Basis für unsere Tierheimarbeit zu erzielen.

 
Planung Fundtierbetreuung
Aktuelle Meldungen

Gestern führten wir im Bürgermeisterbüro ein Gespräch mit dem Bürgermeister der Stadt Falkensee Herrn Müller, Herrn Zylla, dem stellv.Bürgermeister, Herrn Appenzeller (Fraktionsvors. SPD) , Frau Richstein (Fraktionsvors.CDU) , Herrn Sahr und Frau Simon (Ordnungsamtsleiter und Stellv.Leiterin) betreffs der zukünftigen Versorgung der kleinen Fundtiere durch unseren Tierschutzverein.

Derzeit findet die Versorgung dieser Tiere im Stadtzwinger Falkensee statt. Wir möchten der Stadt unsere Unterstützung bei der Versorgung in unserem neu errichteten Tierheimbereich anbieten, um eine tierschutzgerechte langfristige Betreuung der Tiere zu ermöglichen. Vorbereitet hatten wir dazu einen Fundtiervertragsentwurf, Zahlungsmodalitäten anderer Städte an Tierheime vorgetragen sowie Regelungen des Gesetzgebers zur Gesamtproblematik.

Die Beteiligten der Stadtverwaltung und der Parteien signalisierten Wohlwollen unserem Anliegen gegenüber. Wir erreichten Einigkeit darüber, dass wir eine gemeinsame Regelung vereinbaren möchten. In der nächsten Woche soll besprochen werden, wie und ab wann konkret  Zusammenarbeit vertraglich geregelt werden könnte.

Es wird nicht einfach werden, die erforderlichen Finanzen zu regeln, bei dem beide Seiten noch nicht den genauen Bedarf einschätzen können. Unser Verein verfügt über keine praktischen Erfahrungen, die Zahlen anderer Tierheime können nur ungefähr übertragen werden,da der Bedarf regional unterschiedlich geregelt werden muß. Zudem helfen im Stadtgebiet vielzahlige Tierschützer aus verschiedenen Vereinen, was eine konkrete Ermittlung des Bedarfs erschwert.

Wir hoffen die Versorgung der kleinen Fundtiere mit der Stadt Falkensee zu gegenseitig akzeptablen Bedingungen zu regeln.Diese Entscheidung werden dann letztendlich die Stadtverordneten bei der nächsten Haushaltssitzung ,die im September stattfinden wird, treffen.

Frau Thürling (Fraktionsvors. Die Linke ) sprach uns telefonisch ebenfalls Unterstützung zu.

Und wir hoffen auf tatkräftige Unterstützung aus der Bevölkerung, ohne die diese Arbeit nicht zu schaffen sein wird.

 
Endlich beginnt der Umbau
Aktuelle Meldungen

Nach erfolgten Ausschreibungen an Firmen der Region und sorgfältiger Prüfung aller Angebote haben wir die Aufträge verantwortlich an folgende Firmen vergeben:

  • Keil & Partner Fenstertechnik Falkensee

  • Rene Gabert Baufachbetrieb Kremmen

  • K. Kampowski GmbH Meister/ Innungsbetrieb Falkensee

  • Elektro Brecht GmbH Elektroinstallationen Falkensee

Die Bauarbeiten begannen am 20.07.2009 und hier können Sie einige Bilder dazu sehen.

 
Tierheim im Radio
Aktuelle Meldungen

Heute waren wir beim Radiosender Oldiestar im Interview zu hören, welches hier aufgezeichnet ist. Ein Klick auf den grünen Abspielknopf genügt und die Kopfhörer nicht vergessen ;)

 

 
Über 800 Unterschriften für Tierheim in Falkensee
Aktuelle Meldungen

Bei vielen hat es sich inzwischen herumgesprochen: unser im Jahr 2007 gegründeter Tierschutzverein hat es sich zur Aufgabe gemacht in Falkensee ein regionales Tierheim aufzubauen und zählt mittlerweile 46 Mitglieder.
Als Standort haben wir das ehemalige Grundstück der HAW in Falkensee in der Dallgower Straße 104 gewählt.

Eine befristete Genehmigung für den Kleintierheimbetrieb erhielten wir bereits. Zur Sicherung einer langfristigen Genehmigung stellten wir im Februar 2009 die dafür erforderlichen Anträge. Wir rechnen damit, dass Anfang nächsten Jahres alle Voraussetzungen für eine unbefristete Genehmigung zur Errichtung eines Tierheimes vorliegen.
Das Interesse in der Bevölkerung ist groß, wir bekamen schon viele Anfragen und Sachspenden, die wir für einen späteren Tierheimbetrieb dringend benötigen.

Viele Bürger bieten uns bereits zukünftige Hilfe bei der Betreuung der Tiere an. 
Für die geleistete Öffentlichkeitsarbeit durch Frau Ruth Wagner aus Finkenkrug, die sich die Mühe machte und Bürger auf der Straße über unser Anliegen aufklärte und um Unterschriften für unsere Arbeit bat, möchten wir uns an dieser Stelle herzlich bedanken.
In kurzer Zeit hatte sie über 400 Unterschriften gesammelt, wobei die Meinungen der Bürger fast ausnahmslos spontan freudig und zustimmend waren. Mit dieser Unterschriftensammlung konnte sie allseits positive Reaktionen der Bevölkerung auf ein geplantes Tierheim in Falkensee dokumentieren, nachdem mehrmals ausführlich über die Bürgerinitiative berichtet wurde, die unserem Anliegen skeptisch gegenübersteht. 
Frau Monika Wendt unterstützte diese Aktion und sammelte ebenfalls rund 400 Unterschriften, auch dafür unser herzlichster Dank.
Wir hoffen, dass die beteiligten Gemeinden das Signal aus der Bevölkerung aufnehmen und uns bei der Bewältigung dieser Aufgabe unterstützen werden.


Auf Grund des jetzigen Sachstandes haben wir nun beschlossen, mit den derzeit zur Verfügung stehenden Spendenmitteln die Durchführung dringendster Baumaßnahmen zum Beginn eines Tierheimbetriebes zu realisieren.

 
<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Weiter > Ende >>

Seite 10 von 10