Übergabe des neuen Hundehauses
Aktuelle Meldungen

Am 26. Juni 2013 um 15 Uhr war es soweit: Das neue Gebäude ist bereit zur Übergabe! Nach feierlichen Ansprachen übergab Landrat Dr. Burkhard Schröder den symbolischen Schlüssel an die Vereinsvorsitzende Frau Gabriele Teichert.

uebergabehundehaus_2.jpg

Frau Jutta Schütze, Vorsitzende des Tierschutzvereins Rathenow und Umgebung e.V. ließ es sich nicht nehmen, zudem den ersten „Hund“, eine Stofffigur, als Glücksbringer beizusteuern.

uebergabehundehaus_1.jpg

Nach einem Rundgang mit allen interessierten Gästen durch das neue Gebäude, dass noch ohne Inventar und Umzäunung war, traf man sich im Katzenhaus zum gemütlichen Beisammensein bei Kaffee und Kuchen, bereitgestellt von den ehrenamtlichen Helfern. Eine ausführliche Videodokumentation finden Sie in Kürze hier an dieser Stelle.

 

 

 
Diesjähriger Tag der offenen Tür am 29.06. - rundum gelungen!
Aktuelle Meldungen

Das Wetter ließ uns nicht im Stich, so dass doch einige Besucher mehr als im verregneten Vorjahr unsere Veranstaltung besuchten. Unsere ehrenamtlichen Mitarbeiter zeigten viel Einsatz und standen zum Start um 11 Uhr an ihren Ständen für die Gäste bereit.

tagdot2013_2.jpg tagdot2013_3.jpg

Es herrschte reger Trubel im Katzenhaus, zumal von 10-12 Uhr auch die offizielle Vermittlungszeit, wie jeden Sonnabend, stattfand. Auch das Hundehaus, welches uns erst 3 Tage zuvor übergeben wurde, wurde sehr interessiert besichtigt (eine Dokumentation der Übergabe finden Sie in Kürze hier auf unserer Homepage).

Das vegetarische Essen, liebevoll zubereitet von unseren Helfern, wurde gut angenommen und hat richtig toll geschmeckt! Ebenso gut besucht: Der Getränke-, Kuchen- und Losstand, die Eisausgabe, die Kinderunterhaltung, der Trödelmarkt und das Schätzspiel.

tagdot2013_1.jpg tagdot2013_6.jpg

"Es war ein lustiger Tag!" erzählt Torsten Weigt, Mitglied des Vereins und ehrenamtlicher Spielleiter des Schätzspiels. "Fast alle Besucher haben teilgenommen, und neben dem Einsatz kamen auch Spenden dazu. Das hat also nicht nur mir Spaß gemacht!" Es waren 713 weiße Bohnen und 1068 grüne Erbsen zu erraten.

b_1024_768_0_0___images_stories_veranstaltungen_tagdot2013_8.jpg b_1024_768_0_0___images_stories_veranstaltungen_tagdot2013_7.jpg

Als besondere Gäste durften wir den Bürgermeister Falkensees Herrn Heiko Müller, die 2. Vorsitzende des Deutschen Tierschutzbundes e.V./Vorsitzende des Landestierschutzverbandes Brandenburg e.V. Frau Renate Seidel und als Mitglied des Deutschen Bundestages Frau Angelika Krüger-Leißner begrüßen. Auch Frau Dr.Barbara Richstein (Landtagsabgeordnete Brandenburg) Herr Udo Appenzeller (Stadtverordneter Falkensees,Fraktionsvorsitzender/Kreistagsmitglied) und Herr Richter-Kempin (Stadtverordneter Falkensees) sowie die amtliche Tierärztin Frau Yvonne Stoffenberger gehörten zu den interessierten Gästen. Es fand ein reichhaltiger Austausch zwischen Tierschutzverein-Vorstand, Tierheimleitung, Mitarbeitern und interessierten Tierfreunden statt; die Veranstaltung war eine gute Gelegenheit offene Fragen zum Tierheimbetrieb und den Hintergründen zu klären und Neuigkeiten direkt aus erster Hand zu erfahren.

tagdot2013_4.jpg tagdot2013_5.jpg

Wir danken dem Eismann Janny´s Eis für seine Beteiligung; ebenso einen Dank an Firma HDS Lauff für die Stiftung und Auf- und Abbau der Stände! Und selbstverständlich all unseren Helfern für die tolle Unterstützung bei der Ausrichtung des Sommerfestes! Ohne euch wäre das alles nicht zustande gekommen!

Am Ende können wir uns mit dem Erlös zufrieden zeigen. Wir haben auch viele Futter- und Sachspenden bekommen und zudem ein paar zusätzliche ehrenamtliche Helfer gewinnen können.
Allen Besuchern und Spendern möchten wir dafür "Herzlichen Dank" sagen! Wir freuen uns, Sie bei unseren nächsten Veranstaltungen wieder zu begrüßen!

tagdot2013_10.jpg b_1024_768_0_0___images_stories_veranstaltungen_tagdot2013_9.jpg

 
Mitgliederentwicklung
Aktuelle Meldungen

Wir freuen uns inzwischen über 122 Mitglieder.

 
Einladung zum Tag der offenen Tür 2013
Aktuelle Meldungen
Das Tierheim Falkensee veranstaltet in diesem Jahr wieder einen Tag der offenen Tür. Alle Tierfreunde, Mitglieder und Interessenten sind herzlich dazu eingeladen.
Sie können sich vor Ort einen Eindruck über unsere Arbeit und der rasanten Entwicklung des Tierheims von der Eröffnung im Dezember 2009 bis heute verschaffen.
 
Unsere Hauptaufgabe besteht im Besonderen darin Fundtieren, Abgabetieren und Pensionstieren ein vorübergehendes Zuhause zu geben. Die Vermittlung in liebevolle und verantwortungsbewusste Hände ist eines unserer wichtigsten Ziele. Auch Kastrationen wild lebender Katzen/Kater sowie bei Bedarf notwendige medizinische Behandlungen veranlassen und finanzieren wir.
 
Deshalb stehen wir sowohl jetzigen wie auch künftigen Tierfreunden im Rahmen unserer Möglichkeiten mit Rat und Tat zur Seite.
 
Für das leibliche Wohl wird mit vegetarischem Buffet, Kaffee, Kuchen und Waffeln gesorgt. Jede Menge Unterhaltung (Trödelmarkt, Malstand, Tombola usw.) erwartet Sie und selbstverständlich werden die Einnahmen ausschließlich für die Vereinsarbeit und das Tierheim verwendet.

Lassen Sie sich überraschen und genießen Sie angenehme Stunden unter Tierfreunden.

Der Eintritt ist frei, Parkmöglichkeiten sind vor und auf dem Gelände ausreichend vorhanden.

Wir freuen uns sehr Sie bei uns im Tierheim begrüßen zu dürfen.
 
Wann:            Samstag, 29. Juni 2013, 11:00 - 16:00 Uhr
Wo:                 Tierheim Falkensee
                        Dallgower Straße 104
                        14624 Dallgow-Döberitz (Anfahrt über Falkensee)
Infos:              www.tierheim-falkensee.de
 
Kastrationen wilder Katzen/Kater 2013
Aktuelle Meldungen

Auch in diesem Jahr werden wieder zahlreiche Katzen/Kater unkastrierter Tiere in freier Natur geboren und vermehren sich unkontrolliert und rasch. Tierhalter, die ihre zahmen Hauskatzen nicht kastrieren lassen, selbst aber eine artgerechte Versorgung und Unterbringung dieser Nachkommen nicht sicher stellen, verstärken das Problem.

Die Folgen sind, dass diese Tiere verwildern, sich wiederum bedingt durch die hohe Populationsrate rasant weiter vermehren, Mangelernährung und Krankheiten das Tierelend begleiten, bis hin zum qualvollen Tod dieser dann verwilderten, nicht mehr in menschliche Obhut sozialisierbaren Tiere.

Nur durch flächendeckende, kontinuierliche Kastrationen kann derartigtes Tierelend verringert werden.

Daher bietet unser TSV wieder eine große Kastrationsaktion in unserer Region an, wie bereits im Vorjahr. Alle Tierfreunde, die freilebende Katzen füttern oder betreuen oder Kenntnis von wild lebenden, unkastrierten oder bereits tragenden  Katzen haben, bitten wir sich mit uns in Verbindung zu setzen. Damit gemeint sind nicht Tiere, die einen Eigentümer haben! Wir bemühen uns, entsprechend unserer Möglichkeiten mit ehrenamtlichen Helfern dann Kastrationen zu organisieren/ zu veranlassen.

Da wir die Kastrationen ohne Unterstützung der Städte und Gemeinden realisieren, wäre es schön, evtl. eine finanzielle Beteiligung von Ihnen dafür zu erhalten. Vielleicht beteiligen Sie sich an Kastrationskosten bei Tieren, die in Ihrer Wohnnähe gefunden und über uns kastriert werden können.
Dies ist jedoch keine Voraussetzung für unsere Hilfe.

 

Bitte wenden Sie sich an den TSV unter 03322 838 9999. Alle Absprachen werden nur über diesen Kontakt registriert, organisiert und genehmigt.

 
Vermehrt Fälle von Staupe in Brandenburg und Berlin !
Aktuelle Meldungen

in den letzten Monaten werden immer wieder von Staupe infizierte Füchse im Raum Berlin/Brandenburg aufgefunden. Da die Staupe eine auf Hunde übertragbare und oft mit schweren Folgen verlaufende Krankheit ist, achten Sie bitte besonders darauf, dass Ihr Hund auch gegen diese Krankheit geimpft ist. Besonders junge Hunde, die noch keine Grundimmunisierung haben, sind gefährdet und sollten bei Unklarheiten des Impfstatus dem Tierarzt vorgestellt werden.

Impfen schützt und kann Leben retten. Bitte beachten Sie, dass in vielen Regionen Deutschlands besondere Gefahrenlagen für bestimmte Erkrankungen bestehen und ein Hund in Bayern evtl. eine andere Impfung braucht als ein Hund in Brandenburg oder Berlin. Deshalb am besten immer den Arzt vor Ort fragen und nicht auf überregionale Informationen vertrauen.

 
<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Weiter > Ende >>

Seite 7 von 10