Kastrationen wilder Katzen im Jahr 2011
Aktuelle Meldungen

Auch in diesem Jahr werden wieder zahlreiche Katzen/Kater unkastrierter Tiere in freier Natur geboren und vermehren sich unkontrolliert und rasch. Tierhalter, die ihre zahmen Hauskatzen nicht kastrieren lassen, selbst aber eine artgerechte Versorgung und Unterbringung dieser Nachkommen nicht sicher stellen, verstärken das Problem.

Die Folgen sind, dass diese Tiere verwildern, sich wiederum bedingt durch die hohe Populationsrate rasant weiter vermehren, Mangelernährung und Krankheiten das Tierelend begleiten, bis hin zum qualvollen Tod dieser dann verwilderten, nicht mehr in menschliche Obhut sozialisierbaren Tiere.

Nur durch flächendeckende, kontinuierliche Kastrationen kann derates Tierelend verringert werden.

Daher bietet unser TSV wieder eine große Kastrationsaktion in unserer Region an, wie bereits im Vorjahr. Alle Tierfreunde, die freilebende Katzen füttern oder betreuen oder Kenntnis von wildlebenden, unkastrierten oder bereits tragenden  Katzen haben, bitten wir sich mit uns in Verbindung zu setzen. Damit gemeint sind nicht Tiere, die einen Eigentümer haben! Wir bemühen uns, entsprechend unserer Möglichkeiten mit ehrenamtlichen Helfern dann Kastrationen zu organisieren/ zu veranlassen.

Da wir die Kastrationen ohne Unterstützung der Stadt Falkensee und ausschliesslich mit Spendenmitteln realisieren, wäre es schön, evtl. eine finanzielle Beteiligung von Ihnen dafür zu erhalten. Vielleicht beteiligen Sie sich an Kastrationskosten bei Tieren, die in Ihrer Wohnnähe gefunden und über uns kastriert werden können.

Bitte wenden Sie sich an den TSV unter 03322 838 9999. Alle Absprachen werden nur über diesen Kontakt registriert, organisiert und genehmigt.

 
kleine Erweiterungen der Homepage online
Aktuelle Meldungen

In eigener Sache möchten wir hier kurz werben und unser neues Suchformular vorstellen, mit dem Sie alle Tiermeldungen in Zukunft übersichtlich durchsuchen können.

Außerdem haben wir nach der Meldung einer toten Katze die Kategorie "tot aufgefunden" öffentlich gemacht.

Für Verbesserungsvorschläge haben wir stets ein offenes Ohr.

 
Katzenfänger unterwegs
Aktuelle Meldungen

In unserer Region werden wieder aktuelle Fälle gemeldet. Es verschwinden plötzlich gesunde Katzen. Die Täter kommen sogar an die gleichen Adressen zurück und fangen nach langer Pause wieder neu angeschaffte Tiere bei den gleichen Familien.

Wir haben Hinweise, dass die Tiere auf brutale Weise eingefangen werden. Ihren Verbleib kennen wir leider nicht. Uns wurden jetzt mehrere Tiere mit schweren Verletzungen gemeldet. Nur ein Beispiel möchten wir konkret vortragen.

Heute morgen ist Mikesch, vermisst bei uns gemeldet am 03.11., seit 25.10.10 ein Kater, der mit seiner Schwester aus unserem Tierheim kommt, zurück gekommen. Mikesch liegt gerade im OP in der Tierklinik, sein Bein ist durch eine Metallfangschlinge komplett zerfetzt, es ist bereits verwest gewesen und die Katze hat es geschafft, nach Hause zurück zu kommen. Das Bein wird jetzt amputiert. Man weiß noch nicht, ob er es überlebt.
Dieser Familie hat man vor einem Jahr bereits auf die gleiche Art 2 Katzen Klinikreif gemacht. Auch eine gebrochene, verletzte Pfote und ein doppelter Beckenbruch. Eine Katze ist gänzlich gestohlen. Nun könnte man glauben, es ist ein Problem in dieser Wohngegend, aber wir haben ähnliche Meldungen auch aus benachbarten Regionen.

Gesucht werden sachdienliche Hinweise zum Katzendiebstahl in Falkensee, Brieselang, Dallgow, Elstal... Bitte fassen Sie sich ein Herz und zeigen Sie diese Personen bei der Polizei an!

Jedes vermisste Tier muss bei der Polizei ( Falkensee ) angezeigt werden, bitte auch nachträglich. Wenn Sie Vorfälle beobachtet haben erstatten Sie bitte Anzeige.

Wichtig ist:

  • polizeiliche Kennzeichen

  • wann wurde was konkret beobachtet

Telefonisch können Sie sich auch melden unter: 0171 68 05 106


Ohne Sachdienliche Angaben wird dieses Tierleid kein Ende nehmen.

 
weitere Planung unseres TH-Betriebes
Aktuelle Meldungen

Unsere jetzige Bau/Nutzunggenehmigung ist befristet.
Vorraussetzung für eine langfristige Beantragung und Genehmigung ist die Änderung des FNP der Gemeinde Dallgow.
Zu diesem Thema wurde gestern in der Sitzung des Dallgower Bauauschusses beraten.
Der Kreisbaudezernent Herr Goulbier trug zu diesem Tagesordnungspunkt vor.
Ebenso waren Mitglieder des Vereins anwesend, die Auskunft zu gestellten Fragen gaben.
Am Samstag werden in einer weiteren Sitzung Entscheidungen dazu erwartet.
Auch in dieser Sitzung wird unser Verein wieder präsent sein. Wir hoffen auf eine positive Entscheidung in
unserem Sinne, damit wir endlich fortfahren können, unser Kleintierheim weiter aus zu bauen und langfristig planen zu können.

 

 

 

 
Mitgliederentwicklung / Tierheimbetreuung
Aktuelle Meldungen

Zu unserem Verein gehören mittlerweile 91 Mitglieder.
Weiterhin helfen zusätzlich zu den Mitgliedern auch freiwillige Helfer bei der Betreuung der Kleintiere im Tierheim. Seit 10 Monaten betreiben wir unser Tierheim , in dieser Zeit nahmen wir bis dato 140 notleidende Tiere auf, 125 sind bereits wieder vermittelt worden und 15 Pensionstieren konnte vorübergehend die Betreuung  bei uns angeboten werden.

 

 
1.Tag der offenen Tür
Aktuelle Meldungen

Am 15.5.2010 feierten wir in unserem TH den ersten Tag der offenen Tür. Es war ein völlig verregneter Tag und dennoch zeigten ganz viele Tierfreunde der Region, dass sie großes Interesse an unserer Entwicklung haben. Viele Mitglieder und Freunde des Vereins halfen tatkräftig bei der Vorbereitung und Durchführung unseres Festes mit, es war ein sehr gelungenes und schönes Beisammensein. Herzlichen Dank an dieser Stelle allen Helfern.

Es erreichten uns viele Sach-und Geldspenden an unserem Festtag. Danke auch dafür.

Besonders freuten wir uns über den Besuch Herrn Landrates Dr Schröder und Gattin, unseres Bürgermeisters Herrn Müller und stellvertr. Bürgermeisters Herrn Zylla, des ehemaligen Bürgermeisters Herrn Bigalke und Gattin, Herrn Appenzellers als Fraktionsvorsitzenden der SPD und Mitglied in unserem Verein mit Gattin, der beiden Vorsitzenden des Landestierschutzverbandes Brandenburg e.V. Frau Seidel und Frau Schütze, den beiden Vereinsvorsitzenden des Tierschutzvereins  Rathenow e.V., Frau Fels vom Landkreis Havelland und Frau Ludwig vom Vet.-Amt  Nauen. So konnten wir allen interessierten Tierfreunden zeigen, wie sich unser junger Verein entwickelt hat, welche Leistungen die Tierschützer hier für die Betreuung der kleinen Fundtiere geleistet haben und uns in diesem angenehmen Rahmen über die Notwendigkeit und Möglichkeiten zukünftiger Arbeit austauschen.

 

 

 
<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 Weiter > Ende >>

Seite 8 von 9